Talansicht - durch Klick zum größeren Bild!

Kaspar Dietrich Hombeck kaufte das Haus 1774, damals eine "Rolle". Er war Hufschmied, Müller, Bauer und Gastwirt und baute das Anwesen entsprechend um: zuerst zur Getreidemühle. Wer dort sein Pferd beschlagen und sein Getreide mahlen ließ, bekam ganz selbstverständlich auch einen herzhaften Schluck.

In den folgenden Jahrhunderten wurde das Haus vielfach umgebaut und erweitert: Die Schmiede wurde zur Bäckerei, später kam eine Colonialwarenhandlung hinzu. 1957 - das große Sterben der kleinen Mühlbetriebe war schon in vollem Gange -  legte auch Familie Hombeck Ihre Mühle still; die Nutzung der Wasserkraft wurde eingestellt.

Mit dem Abbau der alten Kornmühle begann die schwungvolle Entwicklung zum heutigen Hotel-Restaurant. Immer neue Erweiterungen, Aus- und Umbauten reihen sich wie Glieder einer langen Kette aneinander und werden durch alle Generationen weiter getragen und vorangetrieben.

Abendansicht - durch Klick zum größeren Bild!
Alte Front - durch Klick zum größeren Bild!





Heute präsentiert sich das liebevoll gepflegte Anwesen als 3-Sterne-Landhotel in zeitgemäßem Komfort, mit anspruchsvoller Küche. Hier wird Gastfreundschaft seit vielen Jahrzehnten "gepflegt und lebt"

Gäste spüren diese besondere familiäre Atmosphäre und werden schnell zu einem Teil davon.



mit einem Klick auf unser Logo kommen Sie immer wieder zur Startseite